FDP Ostprignitz-Ruppin
Aktuelle Beiträge

Kommunalwahl: FDP Ostprignitz-Ruppin verzichtet auf Plakatierung

Schon aufgefallen? – Die FDP Ostprignitz-Ruppin hat in diesem Jahr zu den Kommunalwahlen nicht plakatiert. Der Beschluss, keine Plakate aufzuhängen, wurde bereits auf dem Kreisparteitag im Februar gefasst. „Wir wollen die Wähler nicht durch unendliche Wiederholung von zu kurzen platten Sprüchen und smart lächelnde Gesichter an den Laternenmasten überzeugen”, sagt dazu Dr. Joachim Pein, der Initiator des plakatlosen Wahlkampfes.

“Stattdessen setzen wir auf persönliche Wahlwerbung, Faltblätter und Veranstaltungen sowie verstärkte Online- und Social-Media-Aktivitäten, denn wir wollen die Wähler mit Inhalten und kompetenten Persönlichkeiten überzeugen“, so der FDP-Kandidat zur Kreistags- und Stadtverordnetenwahl in Neuruppin weiter.

Darüber hinaus setzt die FDP OPR mit Genehmigung der Stadtverwaltung auch wasserlösliche Sprühkreide ein, mit der die Motive „Heimat“, „Wolf“ und „Chancen“ in den FDP-Farben Gelb, Himmelblau und Magenta jeweils mit Link zur FDP-Webseite auf dem Bürgersteig an wechselnden Stellen in der Neuruppiner Innenstadt aufgetragen werden. Die umweltfreundliche Kreide verschwindet nach wenigen Tagen oder beim nächsten Regenschauer von alleine.

Plakatverzicht: Kleiner Beitrag zum Umweltschutz

Die mit erheblichem Aufwand produzierten und platzierten Plakate wandern nach kurzer Zeit im Müll— mitunter schon beschädigt oder verschandelt. Der Verzicht auf Plakatierung ist insofern auch ein kleiner Beitrag zur Müllvermeidung und zum Umweltschutz. “Die oft ideenlosen Plakate — mitunter drei bis vier an einem Laternenmast übereinander — sind eine Zumutung für die Anwohner und Vorbeifahrenden, die sowieso keine Inhalte erfassen können“, sagt Dr. Joachim Pein, „oft hat man als Autofahrer Mühe, überhaupt zu erkennen, welche Partei oder Wählergemeinschaft sich gerade präsentiert.“


19. Mai 2019

Dr. Joachim Pein ist Beisitzer im Kreisvorstand der FDP Ostprignitz-Ruppin und Kandidat für den Kreistag OPR und die Stadtverordnetenversammlung von Neuruppin.

Alle Beiträge Drucken